2006 - UA von SKIZZEN ZU MOZART/NEKROPOLIS VI

 

Die Musik dieser Essener Neo-Avantgardisten schien aus fernen Sphären. Angesiedelt im Bereich der Semi-Akustik, nutzten Sven Hermann (Akkordeon) und Matthias Hettmer (E-Bass) die Signale ihrer Instrumente, um sie der vollkommenen elektronischen Modulation auszusetzen. Betörende Tontrauben flossen in den Äther, wandelten in Sekundenschnelle zu berstenden Kaskaden, verdichteten sich, wie aus dem Nichts auftauchend, in stetigem Crescendo zur schwer erträglichen Klangwand.

 

[Eric Zwang Erikson in der Augsburger Zeitung vom 20.03.2006 nach dem Mozart-Festival zur Uraufführung der Musik NEKROPOLIS VI (Zum apokaliptishen Reiter) zum Stummfilm SKIZZEN ZU MOZART von Jevgenij Kondratiev]