prélude / Interzone perceptible

PRÉLUDE
VideoKlanginstallation [für 4 Random-CD-Player und einer fünfsekündigen geloopten Filmsequenz]
von Interzone perceptible [2002]


Dauer: variabel

[UA: Bühl/Baden im Rahmen von kopfHörer/experimentelle musik elektrovisuell, 5.7.2002]



Ausgangsmaterial dieser Arbeit ist für den Audiobereich die Zuspiel-CD für die Szene aus Jeff Kowalkowskis surreal musical performance event CUT UP OR SHUT UP, welche ebenfalls PRÉLUDE heißt. Für den visuellen Bereich wird der Zeitabschnitt 1:28-1:33 aus der CUT UP OR SHUT UP-Videoversion von IP verwendet und während der gesamten Installationsdauer geloopt. Wie bei unserer Installation JEFFREY AND THE SIRENS wird hier die Arbeit von Jeff Kowalkowski als Material verwendet, sein kompositorisches Schaffen aus seinem Zusammenhang gelöst um Neues entstehen zu lassen. Aus dem Kowalkowski-Material werden Samples unterschiedlicher Dauer geschnitten und diese durch elektronische Weiterverarbeitung verschiedenartigst vom Original entfernt, wobei jedoch trotzdem immer die Herkunft erkennbar bleibt. Die Ränder der Samples wurden verknüpfungsfähig gestaltet, so dass durch die zufällige Verteilung der Samples auf vier CD's und deren zufallsgesteuerte Wiedergabe eben nicht eine simultane Anhäufung von Samples zu hören ist, sondern wie bei unserer Arbeit HOLSTENWALL eine immer neue organische Klanglandschaft mit ständig fluktierender Dichte.

 

PRELUDE ist Jeff Kowalkowski gewidmet.