Dassot Hannah / Man Bang Yi

Zeichnung DASSOT HANNAH von Man Bang

DASSOT HANNAH
[2003]
ein 5-Sekunden-Stück von Man Bang Yi

[UA: Kultursommer Oldenburg, 06.07.2003]

Dauer: 5"

Im Sommer 2002 stellten wir uns die Frage, ob es für einen Komponisten möglich sei, in einer enorm kurzen vorgegebenen Gesamtdauer seine musikalische Individualität überzeugend ausdrücken zu können, und das sogar mit einer von uns gewünschten Vorgabe. Alle Komponisten wurden vor die Aufgabe gestellt, ein Stück zu schreiben mit einer maximalen (!) Gesamtdauer von 5 Sekunden, "as cruel as possible, trash, hardcore, punk", für elektrifiziertes Akkordeon, E-Bass und Live-Elektronik, mit/ohne Stimme, Komposition, konzeptionelle Improvisation, Performance, CD-Zuspielungen. Dabei soll jedes der Stücke keinesfalls als Statement oder bloßer musikalischer Fingerabdruck des Komponisten zu verstehen sein, jedes der Stücke soll formal völlig individuell in sich abgeschlossen erklingen.

 

Und es funktioniert.

DASSOT HANNAH ist ein Souvenir, was wir uns selbst 2003 von unserer Torunee aus Südkorea mitgebracht hatten. Der Komponist Man Bang Yi, den wir in Seoul kennenlernten und den wir nach einem 5-Sekundenstück fragten, schenkte uns eine Mappe bestehend aus fünf bunten Zeichnungen in DIN A 3-Format. Er ließ es uns frei, alle fünf Zeichnungen in beliebiger Reihenfolge zu vertonen oder uns für eine einzige Zeichnung zu entscheiden. Wir wählten eine in dunkelblau gehaltene Zeichnung und nannten sie DASSOT HANNAH (DASSOT heisst auf koreanisch "5" und HANNAH "1"), weil sie eins von fünf Bildern ist und die Aufführungsdauer des Stückes fünf Sekunden beträgt.

 

mehr 5-Sekunden-Stücke