#372 / Jeff Kowalkowski

#372
von Jeffrey Kowalkowski [2001]

 

Kompositionsauftrag von Interzone perceptible

Dauer: 7'00

[UA: BKA Berlin im Rahmen von "schroffe kanten II", 20.11.2001]

 

Jeff (*1967) lebt in Chicago, und so wie seine Heimatstadt ist auch seine Musik ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen. In seinen Partituren taucht sowohl graphische als auch traditionelle Notation auf, die Performance und das Theatralische sind oft wesentlicher Bestandteil seiner Musik, Atonalität steht einer zuckersüßen, cheesy "Wohlfühl-Jazz"angehauchten Kitsch-Klanglichkeit gegenüber, oft unvermutet gefolgt von klassisch-romantischen Texturen, bizarr gemischt mit Erinnerungen an sentimentale Pop-Musik, alles getränkt mit Avantgarde-Klängen. All diese Facetten künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten sprudeln entspannt und unbekümmert aus ihm heraus. Liebevoll gaben wir ihm den Titel MEISTER DES SCHLECHTEN GESCHMACKS.

 

#372 ist nach CUT UP OR SHUT UP und ANCHOR das dritte Stück, das Jeff für uns komponierte.

 

Er schrieb über sein Stück:


#372 ist schlicht einfach ein vierstimmiger Satz. #372 B und C sind für Interzone perceptible instrumentiert [Akkordeon und E-Bass]. #372 A wurde von Interzone perceptible instrumentiert. #372 endet abrupt mitten in einer Kadenz, weil ich es am Morgen des 11. September 2001 geschrieben habe und durch die Fernsehbilder aus New York unterbrochen wurde.